Indoor-Spielplatz in Lindenau eingeweiht

Die ersten Kinder haben sich schon auf dem Indoor-Spielplatz in der Lindenauer Karl-Ferlemann-Straße breitgemacht. Foto: Dirk Knofe

Die ersten Kinder haben sich schon auf dem Indoor-Spielplatz in der Lindenauer Karl-Ferlemann-Straße breitgemacht. Foto: Dirk Knofe

Der Verein „Kinderhafen – Christliches Kinderwerk“ hat gestern seinen neuen Indoor-Spielplatz in Lindenau eingeweiht. Die Einrichtung konnte unter anderem durch die Unterstützung der Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ finanziert werden.

Der Kinderhafen bietet Freizeiteinrichtungen mit Hausaufgabenbetreuung und kostenloser Verpflegung für sozial benachteiligte Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Mit dem neuen Angebot kann das Bewegungsprogramm witterungsunabhängig ausgebaut werden.

Der Indoor-Spielplatz ist nicht der einzige, der gestern in Betrieb ging. Auch in der Halle 14 auf der Alten Messe ist eine Einrichtung an den Start gegangen: Der Play-Together-Spielplatz des Vereins „Pavillon der Hoffnung“ (die LVZ berichtete). Das Thema hat offenbar gerade Konjunktur…

Leipziger Volkszeitung, 30. Januar 2017

Dieser Beitrag wurde unter foerderprojekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.